WeLLcare BERLIN BRANDENBURG

Interkulturelle Medizin

bedeutet immer einen Zugang für alle.

Menschen unterschiedlicher Kulturen gehen recht unterschiedlich mit Gesundheit und Krankheit um. Ansatz und Ziel von WeLLcare Berlin ist es, innerhalb aller Zielgruppen eine gemeinsame Verständigungsbasis zu finden.

11.07.2018 Gesundheit ist unser wichtigstes Gut. Dabei ist Berlin eine wichtige Gesundheitsmetropole. Das Gesundheitswesen ist die größte Branche der Region. Rund 370.000 beschäftigte Menschen erwirtschaften dabei einen Umsatz von 25 Milliarden Euro im Jahr. In Berlin befinden sich große Gesundheitseinrichtungen. So ist Vivantes Deutschlands größter kommunaler Klinikkonzern und die Charité ist Europas größte Universitätsklinik. In der Hauptstadt lassen sich jedes Jahr mehr als 21.000 Patienten aus dem Ausland behandeln. Bei bestimmten Erkrankungen  

Daher ist es besonders wichtig, sich mit dem jeweiligen Gesundheitssystem auszukennen. Wie finde ich das richtige Krankenhaus oder die richtige Hebamme für mich?

Bereits 2015 hat die Charité gemeinsam mit anderen Partnern das sehr basisnahe Projekt "Women for Women" ins Leben gerufen. Das Besondere an diesem Projekt ist, das es zu einer Verknüpfung von wissenschaftlichen Ergebnissen und Beratungsangeboten kommt. 

Wer zu den Gesprächskreisen kommen will, der kann sich gerne bei uns melden. Wir helfen Ihnen dabei, die richtigen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner zu finden.

 

Weitere Informationen unter: RUNDER TISCH

 

  • Wichtiger Beitrag zum Thema "Frauen auf der Flucht" unter: https://heimatkunde.boell/dossier-frauen-und-flucht
  • Internationale Informationen zur Situation von geflüchteten Frauen: htpps://www.womensrefugeecommission.org

Wir engagieren uns - Aktiv in der Fachkräfteausbildung

Wir engagieren uns bei der Fachkräfteausbildung. Experten aus dem Gesundheitswesen beraten über Ausbildungsmöglichkeiten und Verdienstmöglichkeiten.

Unabhängig von der Herkunft möchte jeder Mensch ein angemessenes Gehalt haben, egal ob Ärzte und Ärztinnen, Pflege- oder Servicekräfte. Daher informieren wir unter Nutzung aktueller Daten über Verdienstmöglichkeiten in ganz Europa. Dabei arbeiten wir mit wichtigen Dachorganisationen zusammen.

Die European Nursing Student Association (ENSA) ist hier unser wichtigster Kooperationspartner.

 

 

 

News im Gesundheitswesen

14.05.2018 Der Berliner Senat will die Gesundheitsbranche stärken und richtet daher eine Zukunftskommission "Gesundheitsstadt Berlin 2030". Vorstitzender des des elfköpfigen Gremiums ist der Gesundheitsexperte Carl Lauterbach. TEFA e.V. begrüßt diese Initiative und wird sich hier für die Gesundheitsversorgung der Migrantinnen und Migranten einsetzen.

Hier finden Sie uns

 

Projektbüro

Torstr. 39

10119 Berlin

 

Kontakt

Interessieren Sie sich für eins unserer Projekte?

Rufen Sie einfach an unter:

030-224 66 415

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eine Verwendung der Seiten oder Bilder ist ohne ausdrückliche Genehmigung nicht gestattet.