Globaler Tierschutz - Hühner aus Afrika für Afrika

Startpunkt der Initiative war die Ausstrahlung der Filmdokumentation - Hühner für Afrika im Jahre 2011. Es wurde klar, dass die Massentierhaltung in den Indurtrienationen und der ungezügelte Export von minderwertigem gefrorenem Hühnerfleisch keine nachhaltige Lösung des Ernährungsproblems sein kann.

 

TechEnergy for Africa e.V. setzt sich seitdem für Projekte ein, die die Tierhaltung in Afrika mit globalem Tierschutz verbinden. Dabei ist das kein Widerspruch.

Anhand des Projektes Hühnerfarm in Lubumbashi in der Demokratischen Republik Kongo lässt sich zeigen, dass ein nachhaltiges Vorgehen möglich ist.

 

Dabei steigt der Konsum von Geflügelfleisch und Eiern weltweit unaufhaltsam.

Allein in Deutschland verzehrt jede Bürgerin und Bürger jedes Jahr mehr als 240 Eier - insgesamt sind es 19 Milliarden.

Dahinter stehen oft unvorstellbare Lebensbedingungen für die Tiere.

 

Wenn die Menschen hungern, leiden auch die Tiere.

 

TechEnergy kombiniert daher die Hühnerspanden mit aktivem Tierschutz.

Dabei setzen wir moderste Technik ein, um zum Beispiel videographisch zu erkennen, ob es den Tieren gut geht.

Vor jeder Hühnerspende findet eine Unterweisung zum Tierschutz statt.

Auch muss ein Tierarzt benannt werden, der nach kranken Tieren schaut.

 

 

 

 

 

 

Hier finden Sie uns

 

Projektbüro

Torstr. 39

10119 Berlin

 

Kontakt

Interessieren Sie sich für eins unserer Projekte?

Rufen Sie einfach an unter:

030-224 66 415

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eine Verwendung der Seiten oder Bilder ist ohne ausdrückliche Genehmigung nicht gestattet.