Initiative Nachhaltigkeit im KIEZ

Das Bewahren von Lebensräumen ist eine gesamtgesellschaftliche und zunehmend auch eine globale Aufgabe. Viele unserer aktiven Mitglieder haben zunächst mit Seed-Bombs und Urban Gardening bei sich im Kiez begonnen. Sehr schnell sind dann Vertical-Farming-Konzepte entstanden, die dann weiterentwickelt wurden.

Oftmals ist Vertical Farming eine Mischung aus Handwerk und Technik.

Gerade für geflüchtete Menschen eignen sich Gartenprojekte sehr gut für ein Gemeinschaftsgefühl, denn alle tragen Verantwortung für das Gelingen der Berliner Tomaten 2018. So kann es passieren, dass Namen, wie "Frauenschuh" und "Knabenkraut" zum neuen Vokabular gehören.

Wer Interesse hat, kann ab April 2018 wieder bei unseren Projekten teilnehmen.

Alle sind willkommen!

Alle Projekte sind kostenlos. Der grüne Daumen entwickelt sich von alleine. 

Die Urban Gardening Projekte finden wie letztes Jahr in Mitte, Friedrichshain und Schöneweide statt. 

 

TEFA e.V. engagiert sich sehr stark für faire und nachhaltige Entwicklungen, die auch für Menschen einen Nutzen haben, die im globalen Süden leben.

Hierzu gehört die Ausgestaltung der Lehre, die die Nachhaltigkeit stärkt und ein gegenseitiges Verständnis schafft. Eine besondere Rolle nehmen hier technologische Innovationen ein, die die Lebenssituation der Menschen im globalen Süden verbessern.

Dabei werden engagierte Kooperationspartner gesucht, um neue Formen des interkulturellen Wissenstransfers zu schaffen.

 

Informieren Sie sich über die einzelnen Aktionsbereiche. 

 

Grüne Innovationen: Grüne Innovationen gegen den Hunger

Fairer Handel mit Afrika: Jeder kann beitragen

Klima Lernen im Kiez: Auf die gute Nachbarschaft kommt es an

Weil jeder Baum zählt: Al-Saytuna-Projekt in Tunis

Wasserversorgung in Krisenregionen: C.A.W.A. Syrien

Engagement ausdrücklich erwünscht

Wenn Sie neue Ansatzpunkte kennen, mit uns zusammenarbeiten wollen oder einfach den Austausch suchen.... Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Nachhaltigkeit

Ein Großteil unserer Kleidung stammt aus Fabriken und Werstätten des Globalen Südens. Wir setzen uns konkret dafür ein, dass Menschen zukünftig unter menschenwürdigen Bedingungen arbeiten. 

Beatrice Moreno

Vielfach sind die Arbeitsbedingungen der Produzenten menschenunwürdig. Nicht selten beobachten wir Kinderarbeit. Daher setzt sich TechEnergy for Africa dafür ein, dass unsere Stadt Berlin Fairtrade Town wird. Wir engagieren uns als NGO in den  Steuerungsgruppen der zwei wichtigen Bezirken Friedrichshain Kreuzberg und Treptow-Köpenick. Nähere Informationen 

und unter:

communication@techenergy-for-africa.de

 

TEFA e.V. ist Teilnehmer des Nationalen Dialogs zur Klimaanpassung "Gemeinsam sind wir klimaresilient." Weitere Informationen über das Kompetenzzentrum Klimafolgen und Anpassung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eine Verwendung der Seiten oder Bilder ist ohne ausdrückliche Genehmigung nicht gestattet.