Zielgerichtete Qualifizierung für die Heimat

Viele junge Menschen aus Afrika sind in unserer Stadt, weil sie sich beruflich eine Perspektive und  Fortbildungsmöglichkeiten gewünscht haben. Viele wollen später in ihre Heimat zurück und das neu erworbene Fachwissen für eine neue Existenz nutzen. Die DeGha Academy hat aufgrund langjähriger Zusammenarbeit mit vielen Akteuren in verschiedenen Regionen in Afrika und unter Einsatz einer besonderen Methodik des sog. Need-Assessments die Qualifizierungskurse ausgewählt, die für diese Zielgruppe besonders interessant sind. Das Einstiegsniveau wird am Anfang festgelegt und mit den Interessenten die Einsatzmöglichkeiten in ihrer Heimatregion besprochen. Anschließend wird eine informierte Entscheidung getroffen. Viele der Interessierten haben Angst vor einer plötzlichen Rückführung. Daher werden begleitend unterstützende Gruppengespräche geführt. Delphine aus dem Kongo ist beispielsweise ausgebildete Kauffrau für das Gesundheitswesen. Gemeinsam mit anderen Dozentinnen wird vermittelt, wie Informationssysteme für Krankenhäuser funktionieren und wie die Abrechnung abläuft.

Über die digitale Transformation unserer globalisierten zu sprechen ist eine Sache, mit Arduinos und Sensoren seine ersten Erfahrungen ganz praktisch zu sammeln, ist eine ganz andere Sache. Gemeinsam mit der Berliner Technologiestiftung und House of Ressources werden Tech-Workshops kostenlos angeboten. Hat man seine Neigungen und Interessen besser eingeschätzt, so können weitere IT-Kurse angeboten und gemeinsam ausgewählt werden. Wichtig ist dabei, dass Einsatzbereiche in der Heimat vorher abgeschätzt werden. Hier hilft ein DeGha-Team von 5 Expertinnen und Experten aus der jeweiligen Region, um im Vorfeld die richtige Entscheidung für die Zukunft zu treffen. Baha Ben kommt aus Tunesien. Nach seinem ersten Abschluss in der Nationalschule für Elektronik und Telekommunikation von Sfax hat er seinen Masterstudiengang an der HTW-Berlin fortgeführt. Er möchte Entsalzungsanlage zur Bewässerung der Olivenbäume in seiner Heimat entwickeln. In den DeGha-Wochenendworkshops konnte zielsicher geplant werden, wie eine Kooperation vor Ort gestaltet werden kann.

Mohamed Zaher Zidan und May Haji Darwish sind aus Syrien geflüchtet und bereiten sich sehr zielstrebig und erfolgreich auf ein Hochschulstudium in der Bundesrepublik vor. Zu den Aktivitäten der DeGha Academy gehört hier die Kontaktaufnahme zu wichtigen Unternehmen in Berlin und weltweit, um den Wiederaufbau der zerstörten historischen Stadt zu planen. Gemeinsam mit Beatrice Moreno sind sie Initiatoren des Projektes SMART-Aleppo.

Hier finden Sie uns

 

Projektbüro

Torstr. 39

10119 Berlin

 

Kontakt

Interessieren Sie sich für eins unserer Projekte?

Rufen Sie einfach an unter:

030-224 66 415

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eine Verwendung der Seiten oder Bilder ist ohne ausdrückliche Genehmigung nicht gestattet.